Jun.-Prof. Dr. Kristina Köhler (Elternzeit)

Juniorprofessorin

IllustrationForschungsschwerpunkte

  • Filmgeschichte des frühen 20. Jahrhunderts
  • Theorie- und Wissensgeschichte des Films, insbesondere 19. und 20. Jahrhundert
  • Tanz- und Körperkulturen der Moderne
  • Medienarchäologie und Fragen des Medienwandels
  • Räume und Dispositive des Kinos
  • Gender/Aktuelle Positionen der feministischen Filmtheorie
  • Fernsehserien

 

Biografie

Studium der Medien-, Film- und Theaterwissenschaften in Brüssel, Weimar und Lyon. Zwischen 2008 und 2017 zunächst wissenschaftliche Assistentin, dann Oberassistentin am Seminar für Filmwissenschaft der Universität Zürich; 2016 Promotion mit der Arbeit „Der tänzerische Film. Frühe Filmkultur und moderner Tanz“. Forschungsaufenthalte, u.a. an der University of California Berkeley, Universität der Künste Berlin, Universität Wien und der Yale University. Seit WS 2017/18 Juniorprofessorin für Filmwissenschaft am Institut für Film-, Theater- und empirische Kulturwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Aufgabenbereiche

Bei Jun.-Professorin Köhler sind folgende Prüfungen und Betreuungen möglich: Bachelor, Master, Promotion.

Forschungsprojekte

„Genuss | Vergnügen | Lust. Für eine Theorie- und Wissensgeschichte der Lust am Kino“
„Modern Dance and Hollywood. A Transatlantic Approach to Film and Dance Cultures in the 1920s and 1930s“

Mitgliedschaften

Mitherausgeberin der Zeitschrift Montage AV (seit 2010)
Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM)
European Network for Cinema and Media Studies (NECS)
Im Scientific Board der Zeitschrift SERIES. International Journal on TV Serial Narratives

Sonstiges

  • Filmkritiken und eigene Rubrik „Geschichten vom Kino“ für die Zeitschrift Filmbulletin
  • Filmeinführungen u.a. für das Kino Kunstmuseum Bern, das Lichtspiel Bern sowie im Filmpodium Zürich
  • Initiantin und Leiterin der interdisziplinären Forschungsgruppe FilmWissen, die 2008/09 als Peer-Mentoring-Projekt von der Abteilung Gleichstellung der Universität Zürich gefördert wurde

Lehrveranstaltungen


Semester: SoSe 2018

Publikationen

[2018] - [2017] - [2016] - [2015] - [2014] - [2012] - [2011] - [2010] - [2009] - [2007]

2018

2017

2016

2015

2014

2012

2011

2010

2009

2007

Vorträge

2018

  • Köhler, Kristina:
    „Affinitäten – vor, mit und über Kracauer hinaus. Kurze Einführung in die Theoriegeschichte eines Begriffs“
    Spiel mit Affinitäten. Der Film und die Künste im frühen 20. Jahrhundert, Universität Zürich, Juni.

2017

  • Köhler, Kristina:
    „Alternative Dance Historiographies in the Cinema Culture around 1900“
    Atelier zur Intermedialität choreographischer Praxen, Anton Bruckner Privatuniversität Linz, Dezember.
  • Köhler, Kristina:
    „Phantom/Geschichte. Film und die Geister des Archivs“
    Phantom//Film//Kunst//Medien, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, November.
  • Köhler, Kristina; Liptay, Fabienne:
    „Stoffbahnen, Luftwirbel, Faserbündel. Vom Formen der Zeit in Tanz und Film“
    Das Rauschen unter der Choreographie. Überlegungen zu Stil, Ludwig-Maximilians-Universität München, Mai.
  • Köhler, Kristina:
    Rübezahls Hochzeit (D 1916), ou: Le cinéma comme école du rythme“
    Le cinéma à Metz (1908–1919): une histoire locale du cinéma mondial, Unversité de Lorraine/Archives Départementales de la Moselle, April.
  • Köhler, Kristina:
    „Bewegtes Licht, rhythmisierte Räume. Kleine Medienarchäologie des Musikclips im Kontext von Tanzlokal, Diskothek und Konzert“
    Musikfernsehen, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Februar.

2016

  • Köhler, Kristina:
    „Ironie liegt im Auge (und Körper) des Betrachters. Kippbilder des Zuschauens im Kino“
    Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft ‚Kritik‘, Freie Universität Berlin, Oktober.
  • Köhler, Kristina:
    „High on Heisenberg. Breaking Bad und das System der Fernsehserie“
    Forschungsbühne Aarau, September.
  • Köhler, Kristina:
    „Moving the Spectator, Dancing with the Screen: Dance Instruction Films in the Early 1910s“
    14. Internationale DOMITOR-Konferenz ‚Viscera, Skin, and Physical Form: Corporeality and Early Cinema‘, Universität Stockholm, Juni.
  • Köhler, Kristina:
    „The Delighted Eye. Hugo Münsterberg, Early Film Culture and the Aesthetics of Visual Pleasure“
    Hugo Münsterberg – Discourses, Contexts, Reception, Universität Zürich, Juni.
  • Köhler, Kristina:
    „From Veils to Waves. Warburg’s Moving Accessory and Early Cinema“
    Early Cinema Colloquium, Universiteit Utrecht, September.

2015

  • Köhler, Kristina:
    „Medienarchäologie des Tanzlehrfilms. Konstellationen von Kinoerfahrung – heute und um 1920“
    Erfahrungsraum Kino heute: Dispositive, Affekte, Körper, Universität Zürich, November.
  • Köhler, Kristina:
    „Und am Ende tanzen alle. Zu filmischen Bewegungsphantasien der Mobilisierung“
    Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft ‚Utopie‘, Universität Bayreuth, Oktober.
  • Köhler, Kristina:
    „Early Cinema and/as Dance Archive. Discourses – fantasies – cinematic visions“
    Collegium des 13. Stummfilm-Festivals Karlsruhe, März.

2014

  • Köhler, Kristina:
    „(La) Grâce au ralenti. Discours et pratiques du ‚mouvement gracieux‘ entre danse, cinéma et sciences du mouvement au début du XIX siècle“
    Le Mouvement du cinéma. Théories et pratiques: histoire et historiographie, Université de Lausanne, November.
  • Köhler, Kristina:
    „Tänzerisches Erleben im Medium des Films: Rudolf von Laban und das Kino“
    ‚Alles dreht sich… und bewegt sich‘. Der Tanz und das Kino, Universität Konstanz, Juli.
  • Köhler, Kristina:
    „‚Every Movement a Dance‘ – On Cinema's Choreographic Potential: Scenes from the early 20th Century“
    Workshop All This Can Happen (UK 2012), Kolleg-Forschergruppe ‚BildEvidenz. Geschichte und Ästhetik‘, Freie Universität Berlin, Juli.
  • Köhler, Kristina:
    „Dancing with the Screen, Mobilizing the Audiences: Tanz-Kinema Alexanderplatz, Berlin, 1921“
    Early Cinema Colloquium, Universiteit Utrecht, März.

2013

  • Köhler, Kristina:
    „Wogen, Wallen, Wellenschlag. Bewegtbilder um 1900 zwischen Vibration und Resonanz“
    Early Cinema Colloquium, Universität Zürich, November.
  • Köhler, Kristina:
    „‚Vor dem Kurbelkasten‘: Tanz und Tänzerisches auf den Kinoleinwänden um 1900“
    Lichtspiele – Wie Film und Fotografie Tanz sehen, Deutsches Tanzarchiv Köln, Juli.

2012

  • Köhler, Kristina:
    „Konzepte der ‚ansteckenden‘ Bewegung in Tanz- und Filmdiskursen des frühen 20. Jahrhunderts“
    Forschungskolloquium von Prof. Dr. Sabine Huschka, Universität der Künste Berlin, Dezember.
  • Köhler, Kristina:
    „When the Camera Is Seized with Dancing Fever. Concepts of the ‚Dancing Camera‘ and/as a Question of Film Style“
    DFG-NetzwerkFilmstil‘, Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam, November.
  • Köhler, Kristina:
    „Tango Mad and Affected by Cinematographitis. The 1910s Dance Crazes, Early Cinema and Rhythmic ‚Contagions‘ between Screens and Audiences“
    12. Internationale DOMITOR-Konferenz ‚Performing New Media, 1890–1915‘, University of Brighton, Juni.
  • Köhler, Kristina:
    „‚Mein Fräulein, kennen Sie schon meinen Rhythmus?‘ Tango, Tanzbegeisterung der 1910er Jahre und Bewegungsansteckungen im frühen Kino“
    Early Cinema Colloquium, Universität Zürich, März.

2011

  • Köhler, Kristina:
    „Vom ‚Tanzbild‘ zum ‚Tanz der Bilder‘. Streifzüge durch die Diskursgeschichte des ‚tänzerischen‘ Films (1895–1930)“
    Move it! Tanz/Film, Universität Hamburg, November.
  • Köhler, Kristina:
    „‚Rosa und hellgrüne Bänder wehten tänzerisch über die Fläche.‘ Zum Abstraktionsbegriff im absoluten Film und Tanz der 1920er Jahre“
    Körperlichkeit der Abstraktion, Universität Konstanz, Oktober.
  • Köhler, Kristina:
    „From the ‚Expressive Body‘ to the ‚Dance of Images‘. Dance Analogies in 1920s Film Theory between Corporeality and Abstraction“
    Not just Fred and Ginger: Camaraderie, Collusion and Collisions between Dance and Film, European Association of Dance Historians und London Metropolitan University, Oktober.
  • Köhler, Kristina; Lento, Mattia; Wiegand, Daniel:
    „The séries culturelles – a Useful Concept for Early Cinema Studies?“
    Early Cinema Colloquium, Universiteit Utrecht, Mai.
  • Köhler, Kristina:
    „‚Wer einmal vor dem Bildschirm sass...‘. Historische Vexierbilder in MAD MEN und die Paradoxien televisueller Geschichtsschreibung“
    24. Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium, Universität Zürich, April.

2010

  • Köhler, Kristina:
    „Die Tänzerin im Filmatelier: Tanz und kinematographische Selbstreflexionen im frühen Film“
    Early Cinema Colloquium, Universität Zürich, November.
  • Köhler, Kristina:
    „Get videotaped! – Die Anfänge des videodance in den 1960er und 70er Jahren“
    Tanzhaus Zürich, November.
  • Köhler, Kristina:
    „Endlosschleife Tanz. Iterationen einer filmtheoretischen Diskursfigur“
    Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft ‚Loopings‘, Bauhaus-Universität Weimar, Oktober.
  • Köhler, Kristina:
    „Der selbstreflexive Tanz mit dem Bewegungsbild: Performative Bildstrategien im videodance der 1960er und 1970er Jahre“
    23. Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium, Universität Hildesheim, März.

2009

  • Köhler, Kristina:
    „Tänzerische Konzeptionen von Audiovision. Ton-Bild-Relationen in der Diskurs- und Ästhetikgeschichte des ‚tänzerischen Films‘“
    Bewegungen zwischen Hören und Sehen: Musik, Tanz, Theater, Performance und Film, Universität Bayreuth, November.
  • Köhler, Kristina:
    „(Ent-)Kopplungen der Sinne zwischen Hören und Sehen. Ton-Bild-Relationen in der Diskurs- und Ästhetikgeschichte des ‚tänzerischen Films‘“
    Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft ‚Welche Sinne machen Medien?‘, Universität Wien, Oktober.
  • Köhler, Kristina:
    „Von den Fernsehserien zur Serialität. Die aktuellen Qualitätsserien als Herausforderung für bisherige Serientheorien“
    Serial Forms/Serielle Formen, Universität Zürich, Juni.
  • Köhler, Kristina:
    „Aus dem Geiste des Tanzes. Vom ‚tänzerischen‘ Film zur einer Medientheorie bewegter Bilder unter dem Paradigma des Tanzes“
    XXX. Deutscher Kunsthistorikertag KANON, Universität Marburg, März.
  • Köhler, Kristina:
    „Between the Old and the New Art of Movement: Dance at the Intersections of Cinema’s Past, Present and Future“
    XVI. Udine Conference Dall’inizio, alla fine/In the very beginning, at the very end, Università di Udine, März.
  • Köhler, Kristina:
    „Tanz als Metapher | Metapher als Tanz. Transfigurationen des Tanzes in Kultur- und Ästhetikdiskursen 1890 bis 1930“
    Metaphors Shaping Culture and Theory, Justus-Liebig-Universität Gießen, Januar.

2008

  • Köhler, Kristina:
    „‚Mechanisches als Kruste über Lebendigem?‘ Tanz als Diskursfigur des filmischen Lebensbezugs“
    Waking Life. Cinematic Mediations between Technique and Life, Freie Universität Berlin, Juli.

2007

  • Köhler, Kristina:
    „‚Da wir schon einmal Bilder machen, lasst uns Bilder machen, lasst uns malen.‘ Verhandlungen von Bildlichkeit und Bildentzug in der Poesie Francis Ponges“
    Summer School von eikones NFS ‚Bildkritik‘, Universität Basel, September.
  • Köhler, Kristina:
    „Bewegte Körper, bewegte Bilder. Tanz als ‚Testbild‘ bewegter (audio-)visueller Darstellungsstrategien“
    22. Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium, Universität Paderborn, März.

2006

  • Köhler, Kristina:
    „Aspekte einer Poetik von FilmTanz“
    Geste: sich // bewegen (Film und Tanz), Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und Tanzhaus NRW, Dezember.